Aus dem Spielzimmer wird ein Schulkindzimmer

Posted on March 6th, 2012

Im Kleinkindalter wird das Kinderzimmer Ihrer/s Kleinen hauptsächlich zum Spielen genutzt. Neben einem Bett und einem Schrank finden sich hier demnach ein weicher Teppich, Spielsachen, Kuscheltiere und andere Dinge, die Ihrem Kind viel Freude machen.
Ihr Sohn oder Ihre Tochter hat im Kindergartenalter noch keinerlei Verpflichtungen und genießt die viele freie Zeit. Das ändert sich jedoch schlagartig, wenn Ihr Kind eine Zuckertüte in den Händen hält und mit dem Schulbeginn der Ernst des Lebens anfängt. Dann soll es in seinem Kinderzimmer nicht mehr nur spielen, sondern auch lernen und Hausaufgaben machen können, wofür das Zimmer entsprechend einzurichten ist.

Schulkindzimmer:
Das Wichtigste im Lernzimmer Ihres Kindes ist der Schreibtisch. Optimal handelt es sich bei diesem um einen mit Unter- und Oberfächern, um allerlei Platz für Stifte, Hefte, Ordner, Bücher etc. zu haben. Gerade in kleinen Zimmern schaffen Sie damit viel Stauraum. Passend dazu stellen Sie Ihrem Kind einen ergonomisch geformten Drehstuhl zur Verfügung und entscheiden sich beim Bodenbelag nicht mehr für Teppich, sondern pflegeleichtes Laminat. Kleine Teppichläufer sorgen für warmes, wohnliches Flair und lassen sich bestens neben das Bett und unter den Stuhl legen. Ein wenig Farbe schadet dennoch nicht, sodass Sie sich z.B. für farbige Stifte, Wandbordüren, Wandtattoos und andere bunte Elemente entscheiden können. Am besten ist es sogar, wenn Sie das Kinderzimmer in einen Lern- und einen Schlaf- und Spielbereich aufteilen. Denn in den ersten Schuljahren darf Ihr Kind in der Freizeit natürlich weiterhin spielen und Spaß haben und braucht die Freizeit nicht nur mit Lernen zu verbringen. Mit Charms fürs Armband machen Sie ihrer Tochter und mit einer Actionfigur Ihrem Sohn am Schulanfang eine große Freude und erleichtern den Schulstart, der im schönen neuen Kinderzimmer problemlos vonstatten geht.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Filled Under: Allgemein